Immer besser informiert.
Neues vom Bonner Hafen.

Im Bonner Hafen wird eine zweite Containerbrücke installiert

Geschrieben von General-Anzeiger Online am .

Bonn. Der Stahlkoloss steht. Sieben mobile Kräne waren nötig, um die neue 600 Tonnen schwere Containerbrücke in den vergangenen Tagen aufzustellen. Alfons Söns, Geschäftsführer der Bonner Hafenbetriebe GmbH (BHB), zeigte sich am Mittwoch zufrieden: "Wir liegen im Zeitplan. Mit dem Aufbau der Brücke ist das Ende der Arbeiten im ersten Bauabschnitt absehbar."

Artikel online ansehen (general-anzeiger-bonn.de)

Verkehrsminister gab Startschuss für Hafenausbau

Geschrieben von Presseblog am .

Bonn: Die Bonner Hafenbetriebe (BHB) haben mit dem Ausbau des Containerterminals begonnen. Mit der rund 12,5 Millionen Euro umfassenden Investition trägt das Unternehmen der wachsenden Nachfrage für nachhaltigen Gütertransport per Schiff Rechnung. Nach umfassenden Planungen führte am Mittoch, 24. Februar, der Minister für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Lutz Lienenkämper den symbolischen ersten Rammschlag aus. Das Projekt beinhaltet unter anderem die Verlängerung der Spundwand um 100 Meter nach Süden, die Errichtung von zwei neuen Kranbahnschienen auf einer Länge von rund 300 Metern, den Bau einer zusätzlichen Containerbrücke, die Neuerstellung von Verkehrs- und Container-Umschlagsflächen sowie die Renaturierung des Rheindorfer Baches.

Artikel herunterladen (PDF, 111 KB)

Grünes Licht für Hafenausbau in Graurheindorf

Geschrieben von General-Anzeiger am .

Graurheindorf. Der Bonner Hafen darf weiter wachsen. Die Bezirksregierung hat einen Planfeststellungsbeschluss erlassen, der es erlaubt, die Spundwand zu verlängern, damit ein weiterer Liegeplatz für Schiffe entsteht. Um den Container-Umschlag zu erhöhen und die Ausfallsicherheit zu verringern, gab die Aufsichtsbehörde auch grünes Licht für eine zweite Containerbrücke. Was die Nachtruhe angeht, darf der Container-Umschlag auch zwischen 22 und 6 Uhr weiter gehen, allerdings dürfen während dieser Zeit keine Lastwagen in den Hafen fahren und auch keine Gabelstapler unterwegs sein. Damit will man sicher stellen, dass die Lärmwerte eingehalten werden.

Artikel herunterladen (PDF, 21 KB)